Deutsch Englisch 

Steinhorst - Neues im Blickfeld

Vogelschießen aller Delbrücker Musikvereine

Michael Beringmeier stellte beim Frühschoppen in Steinhorst einen Holzvogel mit ganz besonderen Insignien vor. In den Krallen hält er statt eines Zepters und eines Apfels einen Tambourstab und einen Violinschlüssel. Auf dem Kopf thront statt einer Krone eine kleine Lyra und das übliche Fass ersetzt eine Trommel. Der Kapellmeister und Vorsitzende des Musikvereins „Emslandjäger“ kündigte das erste Vogelschießen aller 16 musizierenden Vereine aus dem Stadtgebiet Delbrück an. Start ist am Sonntag, 23. September, ab 14.30 Uhr auf dem Schützenplatz in Steinhorst.

Beim Musikverein „Emslandjäger“ sind zu gleichen Teilen knapp 30 Kinder und Erwachsene aus Steinhorst und Espeln aktiv. „Über die Idee unseres Ehrenvorsitzenden Stefan Stüker, ein Vogelschießen zu veranstalten, haben wir schon länger nachgedacht“, erklären Beringmeier und der zweite Vorsitzende Jürgen Kühler. „Früher fand auf der Wiese der Familie Pape in Espeln gegenüber des Gasthauses Pape in Steinhorst unser Grenzfest statt. Samstags haben wir eine Party gefeiert und sonntags bei einem lustigen Spiel ohne Grenzen die Besten aus den beiden Dörfern ermittelt. Das Fest gibt es seit einigen Jahren nicht mehr und wir haben nach etwas Neuen gesucht.“ Jetzt böte sich eine gute Gelegenheit, denn am Samstag, 22. September, sei die Nachwuchsabteilung des Bürger-Schützen-Vereins Steinhorst Ausrichter des diesjährigen Stadtjungschützenvogelschießens. Das Zelt auf dem Platz könne man für die neue Veranstaltung hervorragend nutzen, freuen sich die beiden auf das große Treffen. Stolz präsentierten die Vereinsmitglieder den Holzadler aus der Werkstatt des Steinhorster Vogelbauers Christoph Born, der bei den Emslandjägern die Posaune spielt. „Wir sind gespannt auf den König oder die Königin“, machen die Vereinsvorsitzenden deutlich, dass ihrem Vogel auch Frauen zu Leibe rücken dürfen. „Schließlich haben wir viele Musikerinnen in unseren Reihen. Prinz oder Prinzessinnen kann jeder ab dem Alter von 16 Jahren werden. Majestätische Würden sind den Aktiven ab 18 Jahren vorbehalten. Über die Reihenfolge der Anwärter und Anwärterinnen entscheidet das Alphabet.“ Damit die Jüngeren nicht zu kurz kommen, würde die Schießsportabteilung der Steinhorster Schützen eine Lichtpunkt-Anlage aufbauen, kündigen die Veranstalter neben einem Programm für Kinder und Jugendliche viele Musikdarbietungen sowie süße und deftige Gaumenfreuden an.

Eingeladen sind 16 Vereine aus Delbrück und seinen Ortsteilen. Dazu gehören die Gastgeber „Emslandjäger“, das Tambourcorps Anreppen, der Musikverein Bentfeld, der Musikverein „Harmonie” und das Tambour-Corps Boke, das Tambourcorps, die Harmonika-Folklore-Gruppe, der Spielmannszug „Frei Weg”, die Stadtkapelle und die Musikjugend sowie die Westfälischen Knopfmusikanten aus Delbrück, der Musikzug Lippling, der Musikverein „Cäcilia“ und das Tambourcorps Ostenland, die Blaskapelle Schöning, der Schützenmusikzug Sudhagen und die Musikfreunde Westenholz. Br.


Auf das erste Vogelschießen aller 16 musizierenden Vereine aus dem Stadtgebiet Delbrück freuen sich die gastgebenden „Emslandjäger“ mit ihrem Vorsitzenden Michael Beringmeier, Vize Jürgen Kühler, Vogelbauer und Posaunist Christoph Born sowie dem Ideengeber und Ehrenvorsitzenden Stefan Stüker (hinten von rechts). Foto: Regina Brucksch

Second-Hand-Basar

Rollende Emma


Viel Spaß beim Einkaufen vorm Dorfgemeinschaftshaus.